Nach Oben
Themenkarte Industrie 4.0 Themenfelder
Zurück

Über Datenarchitekturen Werte schaffen

8. Januar 2021
Die vierte industrielle Revolution, Industrie 4.0, fusst auf der Nutzung bereits bestehender oder noch zu gewinnender Daten über Prozesse, Maschinen, Anwendungen oder aber auch Metadaten. Auf der Grundlage dieser Daten können bestehende Abläufe schlanker und effizienter gestaltet werden. Neue Dienstleistungen oder Geschäftsmodelle werden auf Grundlage von Daten erst möglich.

Daten werden zum Gold des 21. Jahrhunderts. Grundvoraussetzung für die effiziente Nutzung der Daten in Unternehmen ist jedoch eine bedürfnisorientierte Datenarchitektur. Rund um die Datenarchitektur bestehen verschiedenste Herausforderungen. Eine gute Positionierung hilft allen, Kosten zu sparen und mit Spass effizient zusammenzuarbeiten.

Positionierung Datenarchitektur

Datenarchitekturen werden häufig als reine IT-Angelegenheit betrachtet. Eine fachliche und eine technische Sicht auf alle verfügbaren Daten hilft sofort, Potentiale zu erkennen, Synergien zu finden und auf verschiedenen Ebenen Nutzen zu erzeugen. Zusätzlich kann so das Verständnis der Bedürfnisse von IT und Benutzern massiv verbessert werden.  

Skills aufbauen und nutzen

In jeder Unternehmung besteht ein vielfältiges Wissen, von der Strategie über die Produkte bis hin zu täglichen Arbeiten. Durch den Aufbau einer Datenarchitektur kann dieses Wissen systematisch dokumentiert und allen Beteiligten zur Verfügung gestellt werden, was einen grossen und nachhaltigen Beitrag zur wirtschaftlichen Gesundheit beitragen kann.

Zielarchitekturen Daten definieren

Klar definierte Zielarchitekturen helfen, Prioritäten zu definieren und Synergien zu erkennen. Eine Zielarchitektur stellt sicher, dass die Begrifflichkeiten innerhalb einer Unternehmung transparent und einheitlich werden.

Nutzen von Daten bewusst machen

Gut gemanagte Daten generieren in verschiedensten Bereichen einen grossen Nutzen und können potentielle Risiken früh reduzieren. Das Bewusstsein, dass Daten wichtig sind und aus verschiedenen Sichten unterschiedlich genutzt werden können hilft, Automatisierungspotentiale zu nutzen und administrative oder repetitive Arbeiten zu reduzieren.

Mit Daten in Prozessen navigieren

Daten sind die Grundlage für viele Prozesse. Durch eine konsequente Nutzung von gleichen Daten, welche in den Prozessschritten ‘nur’ weiter veredelt werden, kann die Durchlaufzeit bei geringeren Kosten massiv reduziert werden. Gleichzeitig sind Daten bei Prozessänderungen / -verbesserungen das stabile Grundelement.

Werteketten und Use Cases transparent unterstützen

Mit Hilfe von Daten aus der Datenarchitektur können Löcher in Gesamtabläufen einfach ermittelt und verbessert werden. Die Erfahrung zeigt auch, dass sehr oft ähnliche Use Cases definiert werden, welche eigentlich die gleichen Daten benötigen. Mit Hilfe der Datenarchitektur werden solche Zusammenhänge sichtbar, was zu grossen Kosteneinsparungen führt.

Mit Datenarchitektur führen

Durch Verankerung der Datenarchitektur in den Management Gremien kann der Nutzen massiv verbessert werden, z.B. keine KPI ohne Wissen, wie dieses in der Datenarchitektur abgebildet ist.

Tools kennen und effizient nutzen

Für Datenarchitekturen, Datenmigrationen oder auch Business Analytics stehen verschiedenste Tools zur Verfügung. Eine klar definierte Sicht auf Daten mit Hilfe eines definierten Tool Sets ermöglicht eine rasche und effiziente Umsetzung einer Datenstrategie.

Konkrete Anwendungsbeispiele
  • Management von Grossprojekten
    Grossprojekte werden oft in verschiedenen Phasen mit unterschiedlichen Zielen innerhalb einer Phase geplant und umgesetzt. Bei allen Phasen entstehen sehr viele Daten, welche nach Abschluss einer Phase archiviert und ‚weggestellt‘ werden. Mit Hilfe einer transparenten Datenarchitektur kann verhindert werden, dass wertvolle Daten mehrmals entwickelt oder Erkenntnisse aus einer Phase vergessen werden
  • Erkennen von Automatisierungspotentialen
    Alle Unternehmen suchen nach Beschleunigung von Prozessen und/oder Automatisierungspotentialen. Mit Hilfe einer einfachen, 360° Sicht auf die Datenarchitektur können Bereiche identifiziert werden, wo gleiche Daten verwendet werden (z.B. in einem Prozess und gleichzeitig für das Reporting). Verlinkungen und Verbinden von Daten basierend auf Prozessen führen dazu, dass notwendige Informationen transparent und sofort zur Verfügung stehen.

UNITY Schweiz AG

UNITY ist die Beratung für Innovation und Digitale Transformation. Mit ausgeprägter Technologietiefe setzen sie die Digitale Transformation in der Industrie und im Gesundheitswesen seit 25 Jahren erfolgreich um.

www.unity.ch
+41 44 220 10 00

Unsere Website verwendet Cookies, damit wir die Page fortlaufend verbessern und Ihnen ein optimiertes Besucher-Erlebnis ermöglichen können. Wenn Sie auf dieser Webseite weiterlesen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Weitere Informationen zu Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Wenn Sie das Setzen von Cookies z.B. durch Google Analytics unterbinden möchten, können Sie dies mithilfe dieses Browser Add-Ons einrichten.