Schweizer Kader sehen Digitalisierung positiv

Die Führungskräfte von Schweizer Unternehmen beurteilen die Digitalisierung mehrheitlich positiv. Sie rechnen aber auch mit einer nachhaltigen Veränderung der Arbeitswelt.

Die Digitalisierung der Wirtschaft wird von einer grossen Mehrheit der Schweizer Führungskräfte als positiv angesehen. Satte 90 Prozent sehen in dem Wandel für sich persönlich mehrheitlich Chancen. Nur 5 Prozent erachten die Digitalisierung für sich als Gefahr. Das sind Ergebnisse des «Hitchman Executive-Panels» der Zürcher Personalberatung Roy C. Hitchman. Chairman Roman Huber und seine Kollegen haben 283 Schweizer Führungskräfte befragt.

Für die Schweizer Unternehmen sind die Aussichten nicht ganz so positiv. Nur 73 Prozent glauben, dass die Digitalisierung den Geschäftserfolg steigern wird. 17 Prozent erwarten, dass ihr Unternehmen unter Druck geraten wird, und 2 Prozent rechnen mit markanten Einbussen. Die übrigen 8 Prozent vermuten, dass die Digitalisierung keine Auswirkung auf ihre Geschäfte hat. Sowohl die Geschäftsleitung als auch der Verwaltungsrat sind gefordert, die Unternehmen durch den Wandel zu steuern. Hinsichtlich der Digitalisierungsaffinität respektive -kompetenz der Führungsgremien herrschen aber eher Zweifel: 60 Prozent sind der Meinung, dass die Geschäftsleitung für die Digitalisierung bereit ist, nur 51 Prozent trauen dem Verwaltungsrat den Wandel zu. Allerdings sind 69 Prozent der Meinung, dass der Verwaltungsrat digitale Kompetenz braucht. «Digitalisierung muss Chefsache sein, da das Thema massive strategische Anpassungen nötig macht», sagt Huber. So liesse sich beispielsweise fragen, ob mit dem selbstfahrenden Auto der öffentliche Personenverkehr in der heutigen Form überleben wird. Insbesondere der Finanzplatz Schweiz sollte abklären, ob es für das Banking noch Banken respektive Banker braucht. Die Geschäftsmodelle der Schweizer Institute stünden auf dem Prüfstand und neue Player würden sich ein gutes Stück vom Kuchen abschneiden, so Huber.

 

Autor: Roman Huber ist Mehrheitseigner der Executive-Search-Firma Roy C. Hitchman AG in Zürich.