Arbeitsgruppe "Normen und Standards"

Einleitung

Industrie 4.0 erfordert eine nie dagewesene Integration der Systeme über Domänengrenzen, Hierarchiegrenzen und Lebenszyklusphasen hinweg und es werden nicht zwingend neue Technologien benötigt, sondern vielmehr durchgängige Systeme aus bestehenden Elementen geschaffen. Unterschiedlichste Systeme verschiedener lokal und global agierender Hersteller müssen verlässlich und effizient zusammenwirken. Es ist daher eine auf internationaler Standardisierung basierende Normung für die Schweiz notwendig, in der die Mechanismen der Zusammenarbeit und die auszutauschenden Informationen festgelegt werden.  

Zielsetzung

Ziel ist es, allen Akteuren eine Übersicht über die relevanten Normen und Standards im Bereich von Industrie 4.0 zu geben sowie das aktuelle Umfeld in der Normung und Standardisierung aufzuzeigen. Die Arbeitsgruppe «Normen und Standards I4.0» macht eine Bestandsaufnahme über die bestehenden internationalen und nationalen Normen und erstellt eine Normen-Roadmap I4.0 Schweiz. Die Arbeits-Ergebnisse werden in verständlichen und übersichtlichen Formaten veröffentlicht.

Inhalte

Die Arbeitsgruppe «Normen und Standards I4.0» fokussiert sich darauf, den Stakeholdern im I4.0 Umfeld die relevanten Normen und Standards aufzuzeigen. Folgend ein paar mögliche Themen (nicht verbindlich).

  • Bestandsaufnahme der bestehenden internationalen und nationalen Normen und Standards sowie Roadmaps anderer Länder unter Berücksichtigung der gesamten Wertschöpfungskette
  • Bestandsaufnahme der nationalen und internationalen Normungsgremien/Aktivitäten wie z.B. die ISO SAG (Strategic Advisory Group) Industrie 4.0
  • Identifikation von fehlenden Normen und Standards anhand von Use Cases aus der Praxis

  • Koordinierung der nationalen und internationalen Normungs­/Standardisierungsaktivitäten I4.0
  • Erstellen Roadmap I4.0 Schweiz und entsprechender Handlungsempfehlungen und Referenzmodelle unter Einbezug bereits bestehender Publikationen (z.B. DIN/DKE „Deutsche Normungs-Roadmap Industrie 4.0)

Mitglieder

Dominik Müller (asut)
Dominic Gorecky (Switzerland Innovation Park)
Mario Fürst (Siemens)
Lucio Cocciantelli (BAKOM)
Hein Graf (GS1 Switzerland)
Jörg Weber (electrosuisse)
Yves Michel (BAKOM)
Hubert Kirrmann (SOLUTIL / IEC SC 65)
Mathias von Flüe (Wolfensberger)
Marcel Knecht (SNV / PM)
Rolf Niederhauser (VSS)